• Französisch und FIPS

    FIPS („FRANÇAIS INTÉGRÉ AUX PROJETS DANS LE SECONDAIRE“)

  • Oui, je parle français – Beurteilungskriterien

    Die Französischnote ergibt sich aus allen Leistungen der im GERS (http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/) angeführten Teilqualifikationen: Leseverständnis, Hörverständnis, Schreiben und Sprechen auf den je nach Schulstufe definierten Kompetenzniveaus (A1 – B2) .

    Die Note setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

    I. Mitarbeit:
    • Aktive und konstruktive Beteiligung im Unterrich, auch beim Arbeiten mit elektronischen Medien
    • Dialoge, Rollenspiele, Kommunikation im Unterricht – Beteiligung an Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten
    • Hausübungen, Präsentationen, Referate, Rechercheaufträge
    • regelmäßige schriftliche Mitarbeitsfeststellungen, zum Beispiel in Form von Vokabel-oder Grammatikwiederholungen
    • selbstständiges Erarbeiten von Informationen aus Vorlagen, zum Beispiel dem Lehrbuch
    • Heftführung und Mitführen benötigter Unterrichtsmittel
    • Selbstorganisation
    • Verbesserung der Schularbeiten
    • fallweise Führen eines Portfolios
    II. Schularbeiten:

    Schularbeiten in der 7. und 8. Klasse: alle Anforderungsbereiche werden getestet (Lesen-Hören – Sprache im Kontext - Schreiben) Die Beurteilung erfolgt mit den im GERS festgelegten Beurteilungsrastern, entsprechend dem jeweiligen Sprachniveau.

    III. Prüfungen

    Eine mündliche Prüfung kann jederzeit von der Lehrperson angesetzt werden und fließt in die Gesamtbeurteilung mit ein. Auf Wunsch der Schülerin/ des Schülers kann einmal im Semester eine mündliche Prüfung stattfinden, sofern diese rechtzeitig angemeldet wird und genügend Zeit zur Verfügung steht.

    Zu beachten ist, dass die Französischnote am Ende des Schuljahres eine Jahresnote ist, die alle im gesamten Schuljahr in den oben erwähnten Teilkompetenzen erbrachten Leistungen berücksichtigt.

  • Aktuelles

    FIPS >> Schulprofil