• Bildnerische Erziehung

  • Unterstufe

    I. Umsetzung der künstlerischen Arbeitsaufträge
    - Mitführung der benötigten Arbeitsmaterialien
    - Kreative und eigenständige Ausführung der künstlerischen Arbeiten

    II. Ordentliche Heftführung
    - Das Heft bzw. die Mappe soll vollständig und übersichtlich gestaltet sein und Vorzeichnungen und Entwurfsskizzen beinhalten.

    III. Mitarbeit
    - Aufmerksames Zuhören
    - Aktive Mitarbeit im Unterricht
    - Mündliche Stundenwiederholungen

    Oberstufe

    I. Umsetzung der künstlerischen Arbeitsaufträge
    - Kreative und eigenständige Ausführung der künstlerischen Arbeiten

    II. Skizzenbuch/Mappenführung
    - Die Führung eines Skizzenbuches beruht auf Freiwilligkeit und wird in die Beurteilung miteinbezogen.

    III. Mitarbeit
    - Aufmerksames Zuhören und aktive Mitarbeit im Unterricht
    - Vernetzen des bereits erlernten Stoffes mit neuen Inhalten
    - Die Fähigkeit entwickeln fächerübergreifend zu denken

    IV. Schriftliche Stundenwiederholungen

    V. Ausstellungsbesuche

  • Die Lehrinhalte des Faches Bildnerische Erziehung sollen in erster Linie die visuelle Wahrnehmung und Urteilsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler schärfen. Dabei stehen die Betrachtung und die Reflexion von Kunstwerken, aber auch die eigene Arbeit im Mittelpunkt.
    Ein wesentlicher Bestandteil unseres Kunstunterrichts ist der regelmäßige Besuch von aktuellen Ausstellungen, örtlichen Museen und Sammlungen. Die Jugendlichen lernen Werke zu analysieren und in einem historischen und kulturellen Umfeld eingebettet zu betrachten. Weiters wollen wir ihnen durch die Beschäftigung mit Kunst verschiedene Sichtweisen und Interpretationen von Welt vermitteln.

    Unterschiedliche Techniken werden zum besseren Verständnis der einzelnen Darstellungsmethoden erprobt und umgesetzt wie z.B. Linoldruck, Kupferstich, Kohle-, Rötel- und Graphitzeichnung, Acryl-, Aquarell- und Gouache-Malerei.
    Weiters entstehen im Unterricht Plastiken und Architekturmodelle aus Ton, Karton und Holz, sowie textile Objekte, Fotografien und Filme. Dabei versuchen wir die individuellen Ausdrucksmöglichkeiten der Jugendlichen zu fördern.

    In der Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das Wahlpflichtfach Bildnerische Erziehung zu besuchen, um zusätzlich kunsttheoretisches Wissen zu erwerben und verschiedene künstlerische Techniken zu erproben. In der Unterstufe werden die Kinder kreativ gefördert, indem sie an der Unverbindlichen Übung „Bildnerisches Gestalten“ teilnehmen können.

    Machen Sie sich selbst ein Bild und werfen Sie einen Blick auf die Fotografien, Malereien, Zeichnungen, Druckgrafiken und Filme unserer Schülerinnen und Schüler.

  • Aktuelles

    Die 1A und der Marionetten-Workshop

    Younes Abi-Ayad, Julius Foki, John Hibbert, Kenny Nzogang, Amélie, Pfeiffer und Zachari Radlberger

    Im Sommersemester 2019 haben wir an einem Marionetten-Workshop teilgenommen, der uns sehr gefallen hat. Als erstes hat uns Antonia besucht, eine Marionettenspielerin aus dem Marionettentheater, die uns beigebracht hat, wie man eine Marionette baut. Mit ihr zusammen haben wir das Spielkreuz zugeschnitten und zusammengeschraubt. In den weiteren Doppelstunden haben wir den Kopf, den Körper und die Gliedmaßen gebaut. Ein bisschen später hat sich eine Bubengruppe zusammengeschlossen, um beim Marionettenbau blitzschnell ;-) zu helfen. Nach ein paar Doppelstunden haben wir mit unserer BE-Lehrerin, Frau Prof. Raitmayr, und unserer Französisch-Lehrerin, Frau Prof. Duller, das Marionettentheater in Schönbrunn besucht, wo wir uns die Zauberflöte angeschaut haben. Der Workshop hat uns sehr Spaß gemacht.